Schokoladenpralinen mit Kokos und Matcha – ohne raffinierten Zucker

Zutaten

  • 6 EL Kokosöl
  • 150 g getrocknete Datteln, entsteint
  • 60 g Cashewmus (oder anderes Nussmus/Nussbutter geht evtl. auch)
  • 60 g Backkakao
  • 1/4 TL Vanille-Extrakt
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Studentenfutter (mit Cranberries oder mit Rosinen)
  • etwas Matchapulver zum Wenden
  • eine Handvoll Kokosraspeln

ZubereitungDie Datteln im Mixer fein hacken.
Alle weiteren Zutaten bis auf das Matcha und die Kokosflocken hinzugeben und alles so lange miteinander vermischen, bis eine Masse entstanden ist. Wer es knuspriger mag, kann selbstverständlich das Studentenfutter auch erst grob hacken und es später separat untermischen.
Jeweils etwas einen Teelöffel der Masse abstechen und zu einer Praline formen.
Die Praline in Matcha Pulver oder in den Kokosflocken wenden.
Die Matcha-Pralinen am besten ganz frisch servieren – nicht lange draußen stehen lassen, denn das Pulver weicht auf und die Praline wird dann etwas klebrig. Man kann sie aber auch zusätzlich noch in Kokos wälzen – dann hat man eine Matcha-Kokos-Praline und das Klebrige fällt weg.
Die Kokos-Pralinen können ohne Weiteres etwas bei Raumtemperatur stehen.
Aufbewahren kann man die kleinen Köstlichkeiten am besten in einer Schatzkiste im Tiefkühlfach.
Vor dem Servieren dann einfach einen halbe Stunde antauen lassen.
DetailsVorbereitungszeit: 10 Minuten Kochzeit: keine Total: 10 Minuten Portionen: ca. 30 Stück