Himbeer-Käsekuchen mit Fruchtsoße

Zubereitung
1.
Schritt
Für den Teig: Mehl auf die Arbeitsfläche geben, kalte Butter in Stücken zugeben, mit 1 Ei , Prise Salz und 50 g Zucker zu einem glatten Teig kneten, zur Kugel formen, in Folie wickeln und für 1 Stunde kalt stellen. Backofen auf 200 °C (Umluft) vorheizen. Teig dünn ausrollen, in die gefettete Springform (26 cm Ø) legen und bis zum Rand hochziehen. Mehrmals mit einer Gabel einstechen. Damit der Teig nicht wieder einknickt, zum Stabilisieren Streifen aus Alufolie von innen an den Rand drücken; 30 Minuten kalt stellen. 12–15 Minuten auf der mittleren Schiene vorbacken. Alufolie entfernen.

2.
Schritt
Ricotta und Joghurt mit dem Handrührgerät auf Stufe 1 cremig rühren. 130g Zucker, 40g Gelierzucker, Vanillezucker, Zitronenschale und Stärke vermischen und einrühren. 3 Eier trennen. Eigelbe einzeln verrühren. Eiweiße mit Salz steif schlagen und unterheben. Käsemasse auf den Mürbeteig geben, glatt streichen und bei 170 °C (Umluft) 50–70 Minuten backen. Herd ausschalten, Kuchen noch 10 Minuten darin stehen lassen. Auf einem Gitter auskühlen lassen, erst dann die Form entfernen.

3.
Schritt
Himbeeren mit 150g Gelierzauber in ein Gefäß geben, 45 Sekunden pürieren. Eventuell durch ein Sieb passieren. Käsekuchen mit Himbeeren und Puderzucker dekorieren, Himbeersoße dazu reichen.

Die ersten 30 Minuten die Ofentür nicht öffnen, damit der Kuchen nicht zusammenfällt.

Zutaten für 12 Portionen
Für den Mürbeteig:

230 g

Mehl

120 g

Butter (kalt)

1

Ei

50 g

Zucker

1 Prise

Salz
Für die Käsemasse:

400 g

Ricotta

250 g

Joghurt (griechisch, 10%ig)

130 g

Zucker

1 PK

Vanillezucker

1

Zitrone (Bio-, abgeriebene Schale)

2 EL

Speisestärke

3

Ei

1 Prise

Salz

40 g

Gelierzucker (2:1)

250 g

Himbeere

150 g

Gelierzucker
Außerdem:

300 g

Himbeere (zum Verzieren)

etwas

Puderzucker (zum Bestäuben)